Die größte Angst, die wir Menschen haben, ist die Angst vor Krankheit und Tod. Nun haben viele Menschen seit über 2 Jahren Angst vor Corona und nun kommt die Angst durch Krieg zu sterben, noch hinzu.  Dabei wissen wir, dass wir alle sterben werden, dass wir dem Tod nicht entrinnen können, dass wir nichts verhindern können.

In dieser Phase habe ich mein neues Buch, welches bald auf dem Markt erscheinen wird, Tot - und dann? geschrieben... Wir dürfen auch dann lernen, wenn wir mit den Tod konfrontriert werden, versuchen bei uns selber hinzuschauen, bei uns zu bleiben, um uns in Ruhe, Liebe, Frieden und Harmonie dennoch einzufinden.

 

Im Augenblick fehlt vielen Menschen  ein Zuhause, Arbeit, Freude, Vertrauen und vor allem Mut und weitere Zuversicht.

 

Schicken wir diesen Menschen gedanklich Licht und Liebe, damit Sie wieder positive Gedanken, positive Gefühle und postive Taten entwickeln können. Denn Liebe ist Geben. Wir dürfen erkennen, desto lichtvoller wir werden, desto mehr verschwindet die Dunkelheit.

 

Wir erinnern uns, dass wir göttliche Wesen sind, die Erfahrungen auf dem Planeten Erde als Mensch machen.

Seien Sie trotz allem dankbar, dass Sie auf Erden leben dürfen. Hören wir nicht auf, Licht und Liebe uns selber und der Erde zu geben...